Schüler der Realschule Trostberg informieren sich bei Betriebsbesuchen der Roadshow über Berufsalltag

Neue Perspektiven bei der Wahl des richtigen Berufs zu vermitteln: das ist eines der zentralen Ziele der Roadshow. Im Rahmen von Betriebsbesuchen hat das Regionalmanagement der Wirtschaftsregion Chiemgau damit bereits einigen hundert Schülern aus dem Landkreis hautnahe Einblicke in den Berufsalltag vermittelt. Seit dem Jahr 2017 läuft das Projekt. Die Resonanz ist groß, wie Rückmeldungen von Schülern, Lehrern und Betrieben zeigt. Nächstes Jahr soll auch eine interaktive Online-Plattform den direkten Austausch zwischen Schülern und Betrieben fördern und wichtige Zusatz-Infos bieten.

In fünf Betrieben in Traunstein, Waging am See, Traunreut und Engelsberg informierten sich aktuell knapp 80 Achtklässler der Realschule Trostberg über die neuesten Ausbildungstrends und die berufliche Praxis.

Das Fachhandelsunternehmen  J.N. Kreiller KG (320 Mitarbeiter/42 Auszubildende) in Traunstein gilt bundesweit als drittbester Ausbildungsbetrieb im Bereich Baustoff- und Bauzubehörhandel. Dies belegen auch zahlreiche Staatspreise. Der Betrieb wurde bereits 1866 als Eisen- und Kolonialwarenhandlung gegründet und bildet aus in den Berufen Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Kaufleute im Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik und Berufskraftfahrer. Bei Einblicken in das Stahllager und die Bäderausstellung sowie einem Rundgang mit Fragerunde und Imagefilm lernten die jungen Besucher das komplexe Unternehmen kennen. Ausbildungsleiterin Stephanie Horn erläuterte, wie Kreiller Azubis durch Ausbildungspaten, Weiterbildungs- und Teambuilding-Angebote, Ergänzungsunterricht und Produktschulungen fördert.

Ehrfurchteinflößende Großfahrzeuge und Selbstfahrer, die mit modernster Mess-, Pump- und Regeltechnik gespickt sind: Wie man damit und dem Gespür für Technik- bzw. Umweltschutz-Trends zum europaweit führenden Anbieter von umweltschonender Gülle-Ausbringung werden kann, erläuterte Seniorchef Sebastian Zunhammer den Schülern bei einem Rundgang durch die Werkshallen der Zunhammer GmbH (160 Mitarbeiter / 15 Auszubildende) in Biebing bei Traunreut.

Die vielseitigen Tätigkeiten und beruflichen Zukunftschancen als Bankkaufmann/-frau lernten die Schüler beim Besuch  in zwei regional ausgerichteten Finanzinstituten kennen: bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG (324 Mitarbeiter / 19 Auszubildende), Geschäftsstelle Waging am See und bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg (410 Mitarbeiter / 23 Auszubildende), Hauptstelle in Traunstein. Neben dem Kennenlernen des Schaltergeschäfts und der Privatkundenberatung bekamen die Achtklässler unter anderem Einblick in die Online-Aktivitäten sowie Telefon- und Anlageberatung und warfen auch einen Blick in den Tresorraum. Diskutiert wurde auch über die Möglichkeiten zu einem ausbildungsbegleitendem Studium.

Ohne Firmen wie sie gäbe es auch keine moderne Kommunikation per Handy: die Abel Mobilfunk GmbH & Co. KG in Engelsberg (450 Mitarbeiter / 18 Auszubildende). Das Unternehmen bildet Informationselektroniker-/innen für Geräte und Systemtechnik, Bürokaufleute sowie Elektroniker/-innen der Fachrichtungen Automatisierungstechnik sowie Energie- und Gebäudetechnik aus. Im Gespräch mit Ausbildungsleiter Sebastian Spiel und Azubis erfuhren die Schüler, wie moderne Netzwerk- und Antennentechnik sowie EDV- und Telekommunikationsanlagen eingerichtet werden und funktionieren. Wer hoch auf Antennenmasten arbeitet, muss körperlich fit sein. Dazu gehört auch, so eine Einsicht aus dem Besuch, Schwindelfreiheit. 

Quelle: Axel Effner/ Regionalmanagement Traunstein

News Bilder: 
Datum: 
Monday, October 1, 2018